Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 BVOT NEWS

_________________________________

 

 39. Fachkongress

10 - 13. Mai 2018

Kongresshotel Baunatal

> Informationen & Buchen

_________________________________

 

 Tanz Show 2018

"Träume des Orients"

11. Mai 2018 / 19:30 Uhr

Stadthalle Baunatal

> Informationen & Tickets

_________________________________

Kostenfreie Walk In - Workshops am Donnerstagnachmittag

Veröffentlicht am 18.11.2017

Garantiert kostenfrei und exclusiv für alle Interessentinnen und Interessenten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Bild:Guido RaschkeBild:Guido Raschke

WS 1 14.00 – 14.45 Uhr / Contemporary meets Oriental Dance

Der zeitgenössische Tanz zeichnet sich durch seine vielfältige, emotionale und intensive Bewegungssprache aus. Er ist im ständigen Wandel, bricht mit alten Traditionen und lebt von einer ständigen Grenzüberschreitung zwischen den Künsten.Ein Einblick in diese Tanzrichtung bereichert dein tänzerisches Repertoire und gibt dir neue Einblicke in den Tanz allgemein. In kleinen technischen Kombinationen werden wir zeitgenössische und orientalische Bewegungen verbinden.

 

Josephine Wittenbröker tanzt seit ihrer frühen Kindheit. Nach langjährigen Kursen in Ballett, Jazz Dance und Orientalischem Tanz entschloss sie sich, eine Ausbildung zur Tanzpädagogin am Dance Center Bielefeld zu machen, um die Liebe zum Tanz an andere Menschen weiterzugeben. Zur Zeit studiert sie in dem Masterstudiengang Tanz an der Deutschen Sporthochschule in Köln und hat im Januar ihr eigenes Tanzstudio in Lage eröffnet. Hier unterrichtet sie Kindertanz, Stretch & Strength, Jazz Dance, Orientalischen Tanz und Contemporary. Josephine steht oft solo oder mit ihren verschiedenen Ensembles auf der Bühne. So ist sie seit vielen Jahren Mitglied der Musical Company „Die Phoniker“ und seit zwei Jahren Mitglied in Delannas Ensemble Lazurie.

www.jo-tanzt.de

Bild: 360 Grad Orient 2017Bild: 360 Grad Orient 2017WS 2 15.00 – 15.45 Uhr / Lyrical Kombis

Mayla zeigt verschiedene typische Bewegungsmuster und Kombinationen aus dem Modernen Orientalischen Tanz, die zu der romantischen Musik des Lyrical Style der heutigen Zeit passen.

 

 

 

 

Christine Berg (Mayla) tanzt seit ihrem 14. Lebensjahr orientalisch bei Verahzad, hatte aber als Kind schon Ballettunterricht. Sie hatte schon ganz früh Auftrittserfahrungen auf Stadtfesten und Firmenevents gemeinsam mit Verahzads Tanzgruppe Desert Roses. Sie belegte viele verschiedene WSs bei internationalen Dozenten und nennt sich selber OTanz-süchtig. Besonders liebt sie Lyrical , Klassisch Orientalisch und Fantasy mit Voi und Schleier. Seit 2 Jahren nahm sie erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften teil, dieses Jahr wurde sie Deutsche Meisterin Klassisch Gruppe und Deutsche Meisterin Contemporary 2017. Sie war auch Mitglied in der Projektgruppe von Delanna, den Lazuries, für die Show 360° Orient, trat bei der WoO und Total Oriental 2017 im Rahmenprogramm mit auf.

www.facebook.com/christine.bg

Bild: PrivatBild: PrivatWS 3 16.00 – 16.45 Uhr / Drehen & Balance

Ob Drehen auf einem Bein, mehrfache Spins, Drehen über mehrere Schritte, dauerhaftes Drehen auf der Stelle wie die Derwische ... das Drehen gehört zu den ursprünglichsten künstlerischen Tanzbewegungen überhaupt. In diesem Workshop geht es um die grundlegenden Prinzipien, die uns dabei helfen, sauber und stabil drehen zu können. Angefangen von der Fußtechnik über den Zusammenhang zwischen visuellem, vestibulärem und propriozeptivem Gleichgewichtssinn bis hin zur Atmung erkunden wir unsere körperlichen Möglichkeiten, die uns dabei helfen.

 

 

Ich heiße Diana und lebe in Bonn. Sobald ich auf 2 Beinen stehen konnten, musste ich mich bewegen: Ob Ballett, Kunstturnen, Jazztanz, Latein- und Standardtanz, Karnevalstanz, Salsa, Tango, Kizomba, Zouk, ... 2010 bin ich dem Orientalischen Tanz begegnet. Über diesen Tanz habe ich mich vor allem persönlich am meisten entwickelt. Der Zusammenhang zwischen Körper und Seele fasziniert mich so sehr, dass ich auch andere Körpertechniken erlerne wie Tai Chi, Massage, Alexandertechnik und Yoga. Die tiefere Auseinandersetzung mit diesem Thema brachte mich 2016 zur Ausbildung in Tanztherapie am DITAT in Bonn. Seit 2013 gebe ich Unterricht und lege meinen Schwerpunkt auf den bewussten Umgang mit sich selbst. In meinem vorherigen „anständigen“ Leben war ich Diplom-Chemikerin und habe am liebsten im Labor neue Stoffe synthetisiert. Die Synthese zweier vormals unterschiedlicher Dinge reizt mich auch beim Tanzen. Neues erschaffen und Regeln in Frage stellen sind innere Antriebe in mir, ich kann nicht anders.

www.dianadance.de

Bild: André ElbingBild: André ElbingWS 4 17.00 – 17.45 Uhr / Emotionen im Tanz – Ausdruck und Gefühl in Bewegung

Die Emotionen Sehnsucht, Freude und Einsamkeit werden anhand eines arabischen Liebeslieds in tänzerischen Ausdruck und Körpersprache umgesetzt. Der Workshop arbeitet mit einer speziellen Methode, die Nuriyya im Laufe der Jahre entwickelt hat, um Improvisations- und Ausdrucksfähigkeiten für TänzerInnen auf der ganzen Welt zu stärken. Es wird zunächst mit einfachen Emotionsmustern gearbeitet, die langsam zu einer komplexeren Kombination entwickelt werden.

 

 

Nuriyya ist eine der wohl vielseitigstenTanzlehrerinnen mit mehr als 25 Jahren internationaler Erfahrung als Tänzerin, Lehrerin und Choreographin in Ägyptischem Orientalischen Tanz, als Bewegungsfachfrau, gepaart mit akademischer Lehre in Tanz-Wissenschaften und -Erziehung. Vor mehr als 15 Jahren vom Rhein-Main-Gebiet nach Brüssel, Belgien gezogen, lebt und arbeitet sie heute zwischen Großbritannien, Belgien und Ägypten und gibt Workshops, Seminare und Vorlesungen weltweit mit Schwerpunkt auf den Ursprüngen des Orientalischen Tanzes und zu Improvisation, Ausdruck und Emotionen im Tanz.

www.nuriyyahanem.com 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?